Vacation

Ihr glaubt nicht was mir heute passiert ist!

Also, ich fange mal beim Anfang an:

Vor zwei Tagen habe ich an der Uni ein Plakat gesehen, auf dem stand: 

"Ehrendoktortitel fuer Gerhard Schroeder, die Veranstaltung findet am 02.11.07 um 11.30 Uhr im Audimax der Wirtschaftsfakultaet statt"

Das hiess natuerlich fuer uns Erasmus-Leute: da muessen wir hin! Gesagt getan: wir waren an besagtem Tag die mit die ersten, die die Baenke gefuellt haben.

Das erste Highlight dann schon vor den Toren der Wirtschaftsuni: zwei verzweifelte Polizisten versuchen  Schroedis Fahrer zu erklaeren, wo er Parken kann

Als die beiden mit dem Genossen Schily, seines Zeichens Innenminister a. D. endlich einen Parkplatz gefunden hatten, folgte auch schon das naechte komische Schauspiel: Schroedi las seine Rede auf Englisch vor! Grammatikalisch perfekt! (saubere Arbeit seines Teams) Schade war nur, dass er das ein oder andere Wort selber nicht kannte

Nachdem ich von Tim gleich mal den Auftrag bekommen habe, ein Interview und Fotos fuer die "Mit Verlaub" zu bekommen, wuehlte ich mich also durchs Getuemmel und zum Zielobjekt. Meinen Hundeblick und auch das Argument "ich komme von den Jusos" wiegelte er mit den Worten "keine Fragen, keine Fotos" ab. Aber so leicht gibt sich Anja nicht geschlagen

Ehe ich mich allerdings versah, war unser Altkanzler auch schon wieder verschwunden...also: Verfolgung aufnehmen hiess es da! Auf dem Weg zur heissen Spur stolperte ich ueber Otto Schily (der uebrigens waehrend der gesamten Veranstaltung KEIN Dolmetschergeraet aufgesetzt hat - war es die perfekte Beherrschung von Italienisch und Englisch oder einfach nur Desinteresse ) - Fotostop, Fragen beantworten (also ich seine *hehe*) und weiter gehts.

Auf einem kleinen Innenhof fielen mir dann diese Journalisten auf: alle staatlichen und privaten Fernsehsender (sooo viele sinds ja nicht) *g* waren dort, daneben diverse Zeitungen und Radiosender. "Wo die warten, dachte ich, kommt bald noch was..."

Und so war es auch!

...denn 10 Minuten spaeter betrat ein voellig euphorischer Unipraesident den Innenhof, der uns zu einem Fahrstuhl fuehrte. Im Fahrstuhl dann ein kurzer Schreckensmoment: "Von welchen Stationen kommen Sie denn?"...da fiel mir nur noch ein "stampa tedesca" - "deutsche Presse" zu sagen. PUUUH, dass fand er gut, der Unipraesident.

Endlich auf der Privatkonferenz vom Schroedi, ueberschuettete eine engagierte RAI-Reporterin den Exkanzler gleich mit Fragen, muehevoll auf Englisch ausformuliert (keine leichte Aufgabe fuer viele Italiener) und Schroeder antwortete. Aber keinesfalls auf Englisch, sondern auf Deutsch. Verzweiflung in den Gesichtern der Pressevertreter, ein lechten in meinen Augen denn nun war meine Chance gekommen denn mit einem kumpelhaften Schlag auf die Schulter kuerte mich Genosse Schroedi zu seiner Dolmetscherin.

Als alle Fragen gestellt waren wollte er dann gehen, aber ich erhob Einspruch, denn das fand ich unfair.

Und unser Kanzler a. D. hatte ein Einsehen und nahm sich Zeit fuer meine Fragen und ein Foto. "Aber nur eins!", hat er gesagt, "denn danach will ich endlich Essen gehen."

Und schon hat klein-Anja wieder das bekommen, was sie wollte. Was sollen meine armen Eltern auch machen, wenn schon der Kanzler gegen mich keine Chance hat?  

 

2.11.07 17:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de